Hofalltag mit Zäunen


Das war die gestrige Herausforderung.

Zäune sind dazu da, um die Tiere auf unserem Land zu behalten.

Vor allem  die ganz jungen Kälber schlüpfen oft unten durch, bleiben aber glücklicherweise immer in der Nähe ihrer Mütter, so dass wir sie leicht einfangen können.

Diese Ausreisser aber haben einen Zaun genutzt, um uns das Einfangen so schwierig wie möglich zu machen. Der Bienenschwarm ist regelrecht mit dem Pfosten und dem Gitter verflochten.

Eine verzwickte Situation: wie bringt man die alle gemeinsam in eine Kiste ohne das es den Schwarm auseinander reisst und die Hälfte davonfliegt?

Wir haben es übrigens geschafft. Das Niederried ist nun um ein junges Bienenvolk reicher!


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen