Filet, Entrecôte oder Hohrücken vom Grill? So gelingt's.


Zubereitung

Das Fleisch 2 Stunden vor dem Grillieren aus dem Kühlschrank nehmen.  

Wir empfehlen, das Fleisch nicht zu marinieren, sondern es lediglich mit grobem Salz und Pfeffer zu würzen, bevor es auf den Teller kommt.

Für die Zubereitung den Grill ordentlich einheizen und das Fleisch 2-3 Minuten pro Seite braten (je nach Dicke). Dabei nicht ständig drehen und wenden, sondern jede Seite nur ein Mal grillen. 

Anschließend noch ca. 2-3 Minuten bei indirekter Hitze ziehen lassen, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.

Vor dem Servieren kurz ruhen lassen, damit sich Aroma und Fleischsäfte gleichmäßig verteilen können. Dabei steigt die Kerntemperatur in der Regel noch einmal um 2°C an. Das solltet ihr beim indirekten Garen beachten.

Auf den Punkt gebraten

Um das Fleisch auf den Punkt zu grillen, empfiehlt sich auf die Kerntemperatur zu achten. Dabei gilt:

Rare: Kerntemperatur ca. 40º— 45º C
Medium Rare: Kerntemperatur ca. 55º C
Medium: Kerntemperatur ca. 65º C
Well done: Kerntemperatur ca. 85° C

Da nicht jeder ein Fleischthermometer zu Hause hat und das Messen der Kerntemperatur bei kleinen Fleischstücken nicht ganz so einfach ist, kann der Garpunkt auch mit dem sogenannten 'Daumentest' gemessen werden.

Bild: www.bell.ch

Der Widerstand, den man bei den verschiedenen Positionen beim Druck auf den Daumenballen spürt, entspricht bei gleichem Widerstand, wenn man auf das Fleisch drückt, etwa dem Garpunkt des Fleisches.

1. Rare: Man hält Daumen- und Zeigefingerspitze zusammen.

2. Medium: Man hält Daumen- und Mittelfingerspitze zusammen.

3. Well-done: Man hält Daumen- und Ringfingerspitze zusammen. 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen